Suche

Nix gewonnen und froh dabei | 10.10.22


Vergangenen Samstag wurde in Leipzig der höchst umstrittene Deutsche Kinderbuchpreis vergeben. Katja Frixe und ich waren mit unserem »Buch« nominiert, haben aber leider nicht gewonnen. Den Gewinnerinnen Stephanie Schneider (Autorin) und Stefanie Scharnberg (Illustratorin) gönne ich den Preis sehr und gratuliere nochmal sehr herzlich von hier. Das ist wichtig zu sagen, bevor ich gleich mit Kritik loslege.


Die Mehrzahl namens GewinnerINNEN ist dabei ganz wichtig zu sagen, denn eigentlich sind hier nur die AutorInnen nominiert und nicht die IllustratorInnen. Dass in meinem Fall Katja und auch Stephanie Schneider es für selbstverständlich halten, den Preis (von pornösen 100.000 €) zu teilen - ist Glückssache. Andere Autoren kannten ihren Illustrator nicht mal mit Namen und es war ihnen auch egal. Und da fängt die Kritik schon an. Es werden (überhaupt nicht vergleichbare) Bücher nominiert, die fast voll illustriert sind und von einer Kinderjury auch nach diesen Illustrationen ausgewählt werden. Trotzdem sind nur die AutorInnen nominiert und dann wird ihnen die Entscheidung überlassen, ob sie teilen oder nicht. Es gibt eigentlich noch viel mehr dazu zu sagen (z.B. zum Bewertungsverfahren der Erwachsenenjury) und versteht mich nicht falsch - es ist toll, dass es diese Preise gibt. Vielleicht überdenkt man aber für das nächste Jahr ein paar Dinge, z.B. mehr Kategorien, Aufteilung der Summe, eine diversere Jury, mehr Berücksichtigung der IllustratorInnen - auch wenn Marijke Amado sich redlich Mühe gegeben hat, das immer wieder zu erwähnen. Die Illustratoren Organisation hat bereits im letzten Jahr eine sehr gute Stellungnahme dazu geschrieben. Und Ulrich Störiko-Blume sagte in der Buchmarkt das dazu.


Ansonsten habe ich anstelle von Gewinnersekt zu schlürfen, mich durch das Kuchen- und Softeisangebot von Leipzig gegessen, sitze jetzt wieder arbeitend am Schreibtisch und schwimme leider nicht im Goldtresor. Eine neue Illustration für das Magazin will heute fertig werden, das Erstlesebuch mäandert auch noch auf dem Tisch, die Rüben sowieso und dann habe ich aus einem Impuls JA zu einem kleinen Kindercomicprojekt gesagt.

Bleibt gespannt.


Gewonnen: Hat mein »Arsch der Welt« dafür einen Sachbuchpreis.

Gefreut: Über diese tolle Buchvorstellung.

Geliebt: Sehr unseren Buchtrailer zu Bosco.

Geliebtäugelt: Mit dieser Geschenkidee für ehemalige Freunde.

Gegessen: Hervorragende Törtchen hier.

Gesessen: Hier während des besten Dinner der letzten Wochen.

Gehabt: Gänsehaut bei diesem Cover.

Gekauft: Einen 2nd hand Hoptimisten.

Gefreut: Dass diese Ausstellung bald auch nach Berlin zieht.

Gehört: Diesen schwierigen aber guten Podcast.



Die Montagsdinge sofort nach Erscheinen lesen, selbst wenn sie erst am Dienstag kommen?! Trag dich gerne ein und ich schicke dir fix eine Nachricht.

Danke dir.